Schulregeln

In der  „Folgenampel“ werden Ahndungsmöglichkeiten von Regelverletzungen zusammengefasst. Wichtiges Prinzip dabei: Unterschieden wird dabei nach einem einfachen und schweren Regelverstoß. In der Druckfassung der Folgenampel sind sie gelb bzw. rot unterlegt. Das eigentliche erwünschte Verhalten ist in grün ergänzt, sodass die Ampel komplett wird. Die „Folgenampel“ listet auf einer linken Seite („Unsere Regeln“) auf, worin genau ein Regelverstoß bestehen kann. Auf der rechten Seite stehen „Unsere Folgen“. Also, welche Konsequenzen der Regelverstoß nach sich ziehen kann, wiederum unterteilt in „einfach“ und „schwer“.

Bezüglich Regelverletzungen wurde eine Handlungskette schulweit verbindlich vereinbart: ein Mitarbeiter beobachtet und unterbindet einen Regelverstoß. Er (oder sie) bestimmt dessen Ausmaß: wurde ein leichtes oder schweres Vergehen begangen? Der Beobachter setzt eine Folge, entsprechend des Katalogs „Folgenampel“, ggf. in Absprache mit dem Klassenteam. Dabei bestehen Differenzierungsmöglichkeiten im pädagogischen Handeln für die Mitarbeiter, indem individuell auf Schüler bezogene und mit ihm vereinbarte Folgen für einen möglichen Regelverstoß festgelegt werden. Bei schweren Regelverstößen werden grundsätzlich die Schulleitung sowie die Eltern informiert.

Das Regelplakat hängt schulweit an mehreren Stellen gut sichtbar aus. Die Folgenampel steht allen Klassen ausgedruckt zur Verfügung. Schüler wie Lehrkräfte können somit die Vereinbarungen der Schule Marckmannstraße bezüglich des sozialen Umgangs miteinander einsehen. Was wir uns vorgenommen haben und für wichtig und sinnvoll erachten. Aber auch, was passieren wird, wenn man sich an eine Sache mal nicht hält. Dieses Regelwerk wird immer wieder im Unterricht thematisiert, im Klassen- und oder Schülerrat zu Rate gezogen oder mit einzelnen Schülern (erneut) besprochen.