Gebärde des Monats

Viele unserer Schüler und Schülerinnen brauchen, um sich verständlich zu machen, mehr als nur Worte. Ihnen fällt es schwer, sich lautsprachlich mitzuteilen. Daher lernen wir jeden Monat gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern an der Schule Marckmannstraße neue Gebärden. Wir überlegen uns Sätze oder Fragen, die in den Monat oder in die Jahreszeit passen, machen Fotos mit Schülerinnen, Schülern und Erwachsenen und hängen sie als Plakate in den Klassen auf.

Wir möchten, dass alle Menschen an unserer Schule Zugang zu Gebärden haben und so miteinander „schnacken“ können. Denn jeder hat ein Recht, verstanden zu werden! Dafür ist es wichtig, dass bei uns jeder Mensch  Gebärden lernt. Denn nur dann kann er verstehen und verstanden werden.

Auf unserer Schulhomepage stellen wir jeden Monat drei neue Gebärden vor. Diese kommen aus der Deutschen Gebärdensprache (DGS). Ein Archiv mit zurückliegenden Gebärden des Monats findet man hier.

Alternativer Erstentwurfstext

Die „Gebärde des Monats“ bezieht sich auf eine typische Situation oder Äußerung im jeweiligen Monat. In drei Stufen gegliedert, werden Kolleg_innen oder auch Schüler_innen beim Ausführen der Gebärde fotografiert.  Dies wird allen Klassen zur Verfügung gestellt, als Ausdruck auf Papier sowie online auf unserer Schulhomepage. Schüler_innen und Lehrkräfte thematisieren und üben die Gebärde. Dadurch erweitert sich der einhergehende Wortschatz an unserer Schule stetig.