Ein denkwürdiger Abschied

Am Freitag vor den Sommerferien wurden die Abgängerinnen und Abgänger von unserer Schule entlassen. Das ist jedes Schuljahr so – doch diesmal war alles anders.

Wegen des Corona-Virus mussten in der Aula Abstände gelassen werden. Deshalb konnten nur wenige Leute hinein: die Abgänger selber und Angehörige – und ein paar Leute aus der Schule Marckmannstraße. Es gab keine Klassen als Zuschauer, kein Showprogramm auf der Bühne und keine Party am Abend.

Die Abgänger wurden verabschiedet.
Wegen Corona mit nur ganz wenig Leuten.
Wir sagen TSCHÜSS
und wünschen ALLES GUTE!
Die Party holen wir nächstes Jahr nach.

Eigentlich traurig, doch wir haben das Beste daraus gemacht. Die Schüler wurden in zwei getrennten Veranstaltungen verabschiedet. Jeder Abgänger bekam eine Fotoshow mit Musik gezeigt.  Frau Schepers hat eine persönliche Würdigung gehalten und das Zeugnis überreicht.

Daran werden wir bestimmt noch lange denken…! Und die Party holen wir (hoffentlich) im nächsten Jahr nach.

Auf alle Fälle wünschen wir Alexander, Antonije, Emre, Eddie, Hava, Liridon, Noah und Radmilla Alles Gute und einen erfolgreichen Start ins Berufsleben!